Abtreibung - und was denkt Gott eigentlich darüber?


Mit Nachdruck und politischem Eifer wird derzeit im europäischen Parlament in Brüssel der Zugang für alle zu legalen Schwangerschaftsabbrüchen diskutiert und eingefordert. Abtreibungen in der frühen Phase der Schwangerschaft einer Frau sollen überall in Europa rechtmäßig werden.


Wir wollen bewusst nicht in eine politische Debatte einstimmen, sondern Gottes Wort das letzte Urteil über das Thema “Abtreibung” überlassen und den Wert des Lebens aus der Sicht Gottes vorstellen.


In Psalm 139,13 weist David auf die einzigartigen Vorgänge bei der Entstehung eines Kindes im Mutterleib hin: “Du wobst mich im Leib meiner Mutter. Ich preise dich dafür, dass ich auf eine erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin.” Schon im Mutterleib geht David von einem Menschen aus, der als Meisterwerk von Gott selbst erschaffen wird. Die Entstehung des Menschen ist kein Zufall der Natur, sondern ein Werk Gottes selbst.


Weiter heißt es in diesem Psalm: “Mein Gebein war nicht vor dir verborgen, als ich gemacht wurde im Geheimen, gewirkt wie ein Stickwerk in den untersten Örtern der Erde. Meinen Keim sahen deine Augen, und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben, die Tage, die entworfen wurden, als nicht einer von ihnen war.”


Den Ausdruck “meinen Keim” kann man auch mit “Knäuel oder ungeformte Masse” übersetzen, was wohl nichts anderes als den Embryo beschreibt, der bei der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle entsteht.


Das, was ganz am Anfang einer Schwangerschaft im Mutterleib geschieht, wird von niemandem beobachtet und ist doch vor Gott, dem Schöpfergott, nicht verborgen. Er sieht das Leben in seiner Entstehung und die Kreation des Menschen ist ein “Stickwerk” aus Seiner Hand.


Alles, was Gott tut, ist perfekt und präzise und der Mensch existiert für Gott schon, bevor er geboren wird. Schon im Mutterleib ist der Mensch im “Buch Gottes eingeschrieben” und Sein Plan für jeden Menschen bereits fertig.


Im Alten Testament gibt Gott uns einen weiteren Hinweis darauf, wie Er das ungeborene Leben beurteilt: “Und wenn Männer sich zanken und stoßen eine schwangere Frau so, dass sie gebiert, und es geschieht kein Schaden, so soll er gewiss mit Geld gestraft werden ... Wenn aber Schaden geschieht, so sollst du geben Leben um Leben.“ (aus 2.Mose 21)


Wenn eine schwangere Frau beabsichtigt oder unbeabsichtigt im Streit von Männern gestoßen wurde, so dass die Geburt ausgelöst wurde und das Kind dabei starb, sah Gott die Blutschuld dafür bei demjenigen, der die Frau gestoßen hatte. Das Prinzip “Leben um Leben” zeigt deutlich, dass Gott dem ungeborenen Leben einen hohen Wert beimisst. Der Täter wurde mit der Todesstrafe belegt.


Bei einer Abtreibung geschieht nichts anderes als ein Schwangerschaftsabbruch, bei dem das bereits lebende Kind getötet wird. Man vergreift sich ganz bewusst an dem Leben, was Gott gegeben hat und wird dadurch zum Mörder. Gott hingegen hat einen Plan mit jedem Menschen und verabscheut es, wenn Menschen in diesen Plan während der Schwangerschaft eingreifen.

Danke Gott für jedes Menschenleben, was Er gibt!


Dass es mit Sicherheit unterschiedliche Umstände, Motivationen und Gründe für eine Abtreibung geben kann, soll bewusst nicht Thema dieses Posts sein.


#leben #schwangerschaft #schwangerschaftsabbruch #mord #tötung #gott #meisterwerk #embryo #lebenswert #eingriff #mutter #vater #jesus #schöpfer #jesuserlebt

Du möchtest den Newsletter abbonieren?

Hey, schön, dass Du hier bist!

Du möchtest zukünftig über

interessante Blogposts,

frische Inhalte,

Videos oder andere

relevante Neuigkeiten informiert werden?

Wenn Du hier Deine Mailadresse und Deinen Namen einträgst, bist DU dabei.

Wir freuen uns auf Dich!