top of page

Den Mund füllen


“Setze, HERR, meinem Mund eine Wache, behüte die Tür meiner Lippen!” (Psalm 141,3)

“Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat; tu deinen Mund weit auf, und ich will ihn füllen.” (Psalm 81,11)


Der erste Vers ermutigt uns, unseren Mund unter Kontrolle zu halten. Wir müssen aufpassen, was wir sagen, damit wir Mut machen und nicht beleidigen, Hoffnung teilen und keine Verzweiflung, Licht spenden und keine Dunkelheit.


Der zweite Vers ermutigt uns, den Mund weit zu öffnen, weil Er ihn füllen möchte. Wenn Er uns mit Seinen Worten füllt, werden Seine Segnungen wie selbstverständlich bei uns “überlaufen”.


Möge Er uns Worte der Erbauung geben, damit wir heute zu anderen reden können.


Annette Baal


Comentários


bottom of page