Der Schlüssel zur Offenbarung


“Schreibe nun das, was du gesehen hast und was ist und was nach diesem geschehen wird.” (Offenbarung 1,19)


Das Buch der Offenbarung ist ein faszinierendes und geradezu spannungsgeladenes Buch. Doch selbst von vielen Christen wird es als ein Buch “mit sieben Siegeln” angesehen. Damit will man sagen, dass es schwer verständlich ist und nichts für den “durchschnittlichen” Bibelleser.

Doch ist es sehr interessant, dass schon gleich zu Anfang des Buches gesagt wird, dass mit dem Studium der Offenbarung wirkliches Glück verbunden ist (Off 1,3). In dem Buch der Offenbarung zeigt uns Gott Seine Pläne mit dieser Erde. Er zeigt uns, wie Er mit dieser Erde zu Seinem Ziel kommen wird, damit der Herr Jesus Christus letztlich als König regieren kann.


Doch damit die Offenbarung für Dich nicht ein “Buch mit sieben Siegeln” bleibt, möchte ich Dir gerne einen Schlüssel an die Hand geben, der Dir das Verständnis erleichtern kann. Dabei muss ich aber vorwegschieben, dass Du die Bibel grundsätzlich nur dann wirklich verstehen kannst, wenn Du den Herrn Jesus als Deinen Retter kennst und der Heilige Geist in Dir wohnt. Wenn Du Fragen dazu hast, melde Dich gerne bei mir …


In unserem obigen Leitvers bekommt Johannes den Auftrag etwas aufzuschreiben. Johannes war als Gefangener für Seinen Herrn auf der Insel Patmos in der Ägäis und hatte dort eine Vision zukünftiger Dinge erhalten.


Jetzt sollte er alles das in einem Burch aufschreiben. Es ging erstens um das, was Er gesehen hatte, dann um das, was ist und schließlich um das, was noch geschehen würde.

Was er gesehen hatte, bezieht sich auf die Vergangenheit (Off 1,9-18). Johannes hatte den Herrn Jesus in Seiner Herrlichkeit als Richter zwischen den Leuchtern gesehen. Dieser Anblick hatte Johannes so getroffen, dass er vor Seinen Füßen wie tot niedergefallen war. Erst die ermutigenden Worte Jesu hatten Johannes wieder aufgerichtet.


Das was ist nimmt Bezug auf die Briefe an sieben verschiedene Gemeinden in Asia, einer Provinz des römischen Reiches in der heutigen Türkei. Diese Briefe findest Du in Offenbarung 2-3. In diesen Briefen wird neben einem historischen Bericht eine Vorausschau auf die Geschichte der Kirche Gottes von Pfingsten bis zur Entrückung der Gemeinde gegeben. Für Johannes war es die aktuelle Zeit und Du und ich leben auch noch in dieser Zeit, doch ganz an ihrem Ende! Der Herr Jesus wird sehr bald wiederkommen, um Seine Gemeinde in den Himmel zu entrücken.


Dann sollte Johannes auch das aufschreiben, was nach diesem, d.h. nach der Zeit der Gemeinde, auf dieser Erde geschehen würde. Dieser Teil der Offenbarung beginnt mit Offenbarung 4 und liegt für uns noch in der Zukunft. In Kapitel 4 und 5 wird eine Situation im Thronsaal Gottes beschrieben. Das 4. Kapitel beginnt mit der Aufforderung an Johannes: “Komm hier herauf?” Was dann folgt, ist die himmlische Perspektive in der Gesamtschau über die Dinge, die zukünftig diese Erde betreffen werden. Auch wir können diese Dinge nur aus dem Himmel, aus Gottes Sicht erkennen und verstehen, weil Er, der Allwissende, Der vom Anfang her das Ende verkündigt, es uns durch Seinen Heiligen Geist offenbart hat.


In Kapitel 5 wird das Lamm “wie geschlachtet” vorgestellt, also Jesus Selbst, wie Er ein verschlossenes Buch nimmt und dann nacheinander die 7 Siegel öffnet, mit denen dann die, ab Kapitel 6 beschriebenen, Gerichte über diese Erde beginnen.


Wenn Du die Offenbarung besser verstehen möchtest, bitte Gott um Verständnis und beachte unbedingt diesen Schlüssel (zeitliche Einteilung) zum letzten Buch der Bibel.


#offenbarung #gegenwart #vergangenheit #zukunft #schlüssel #schlüsselvers #apokalypse #johannes #jesus #jesuserlebt #endzeit #gericht #gott #thron #siegel #gemeinde