top of page

Eine tüchtige Frau - Freude


„Sie sucht Wolle und Flachs und arbeitet dann mit Lust ihrer Hände“ (Sprüche 31 Vers 13).


In Zeiten von Internet und Amazon haben wir kein Problem mehr damit, die notwendige Kleidung zu besorgen. Wir müssen nicht einmal mehr das Haus verlassen. Damals war das natürlich anders. Das Beschaffen von Wolle und Flachs für die Herstellung von Kleidung war mit Arbeit und Mühe verbunden. Doch diese tüchtige Frau scheute diese Mühe nicht; auch nicht die Arbeit, die damit verbunden war, danach entsprechende Kleidungsstücke herzustellen. Sie sah es nicht als Schinderei an, sondern sie arbeitete mit Freude und Engagement. Die Liebe zu ihrem Mann (und ihren Kindern) beflügelte sie.


Die täglichen Pflichten einer Hausfrau und Mutter können aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden. Man(n) (respektive Frau) kann sie entweder als Last und Mühe ansehen, oder Man(n) (respektive Frau) kann sie mit Freude und Lust tun. Ich zitiere noch einmal meine Großmutter, die uns früher häufig sagte: „Was man gerne tut, geht noch mal so gut.“ Das schließt die täglichen Aufgaben einer Hausfrau und Mutter ein. Wenn die Liebe zu Ehemann und Kindern das Motiv ist, wird die Last der täglichen Arbeit deutlich leichter. Aus Frust wird Lust. Und wenn wir sie dann noch als Dienst für den Herrn ansehen, können wir Ihm sogar darin „mit Freuden“ dienen (Ps 100,2).


Comments


bottom of page