top of page

Josia - Ein Leben, dass dem HERRN gefällt


„Und er tat, was recht war in den Augen des Herrn;“ (2.Chronika 34,2a)


Was ist eigentlich typisch für unsere heutige Zeit? Wir könnten mit den Worten aus Richter 17,6 eine Beschreibung wagen: „Jeder tat, was recht war in seinen Augen.“ Unsere Gesellschaft hat Gott „ausgeklammert“ und versucht zunehmend jeden Gottesbezug aus dem Alltagsleben zu entfernen. Wenn Gott außen vor ist, sitzt der Mensch auf dem Thron.


Der junge König Josia jedoch, war sich bewusst, dass der HERR sein Leben sah und es beurteilte. Er hatte den tiefen Wunsch nicht sich selbst, sondern Gott zu gefallen.


Wie kann ich das tun, was „recht ist in den Augen“ Gottes? Indem ich nicht nur in den großen Lebensfragen, sondern auch im Alltäglichen nach Gottes Willen frage. Das ist ein Leben in „praktischer“ Gerechtigkeit. Gott bekommt von mir das, was Ihm als Schöpfer und Herr meines Lebens zusteht.


Gott sieht Dich und Dein Leben. Er sieht, welche Entscheidungen Du triffst und wie wichtig Dir Sein Wille für Dein Leben ist. Willst Du auch das tun, was dem Herrn gefällt?


Comentários


bottom of page