Denn es ist Gottes Kraft


Geht es dir auch immer wieder so, dass Du anderen von dem Herrn Jesus erzählen willst, aber es funktioniert nicht so richtig?

„Es bringt doch sowieso nichts? Was denken denn meine Freunde, meine Kollegen oder Familienangehörige von mir?“ Ich kenne diese Gefühle gut.

Vielleicht gehen wir die Sache auch falsch an? Eine gute Hilfe finden wir im Römerbrief. Der Apostel Paulus schreibt an die Christen in Rom:

„Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden, sowohl Juden zuerst als auch Griechen.“ (Rö.1,16)

Oft ist es so, dass wir andere Menschen von Gott und der Bibel überzeugen wollen und zwar mit unseren eigenen Argumenten. Doch häufig haben die anderen auch gute Argumente und wir sind schnell am Ende. So kommen wir also nicht weiter!

Die Lösung für dieses Problem finden wir im obigen Vers: „denn es ist Gottes Kraft zum Heil“. Mit eigenen Argumenten (auch wenn sie noch so gut überlegt sind) werden wir immer scheitern. Es ist die Kraft Gottes selbst, die wirkt, wenn wir anderen von Ihm erzählen. Diese Kraft kann Menschen dahin bringen, den eigenen verlorenen Zustand zu erkennen. Dann dürfen wir ihnen sagen, wo sie Rettung und Vergebung finden.

Schäme dich nicht! Die Botschaft ist großartig!

Besonders jetzt kannst Du anderen davon erzählen, was der Herr Jesus für dich getan hat, dass Er auferstanden ist und Du sicher weißt, dass Du einmal bei Ihm sein wirst. Überlasse alles weitere dem Herrn Jesus.

Sei nicht enttäuscht, wenn Menschen deine Worte ablehnen. Seine Kraft ist unverändert und das Heil ist für jeden bereit, der im Glauben zu Ihm kommt. Dafür musst Du niemanden überzeugen, aber Du darfst den Weg zu dem einzigen Retter zeigen und Sein Zeuge sein.

„...und meine Rede und meine Predigt war nicht in überredenden Worten der Weisheit, […] damit euer Glaube nicht auf Menschenweisheit beruhe, sondern auf Gottes Kraft.“ (1.Kor.2,4+5)

#botschaft #weisheit #gottes #kraft #jesuserlebt #evangelium #gutebotschaft