• Sebastian Achenbach

Lebst du? - oder existierst du?


"Was soll diese Frage?", wird sich vielleicht manch einer denken. Aber denk einmal darüber nach? Wie würdest du dein Leben beurteilen?


Was verstehen wir im Allgemeinen unter „Leben“? Verbinden wir damit nicht den vollen Genuss des Augenblicks? Das Auskosten der Situation in allen Facetten? Mal so richtig Gas geben, Adrenalin, Glück…ist das nicht Leben?


Die, die nur existieren, kennen das nicht. Ihr Leben ist jeden Tag gleich. Immer gleich grau - ohne den magischen Moment, ohne Abwechslung und Spaß.

So denken wir doch - oder?


Ein Schriftsteller aus dem 19 Jahrhundert (Oscar Wilde) hat einmal gesagt: „Leben, das ist das Allerseltenste auf dieser Welt – die meisten Menschen existieren nur“.


Hatte er damit nicht recht?


Es ist doch fakt, dass die meisten Menschen heute nicht wirklich glücklich sind. Viele sind unzufrieden mit ihrem Leben und wünschen sich eine Veränderung - mehr Leben. Ein Leben wie es die Stars auf Instagram, oder ähnlichen Social Media Plattformen, vermeintlich führen und als das erstrebenswerte Leben suggerieren.


Ich möchte dir heute gerne einmal die Sichtweise Gottes auf unsere Fragestellung zeigen. Eine Sichtweise, der es sich lohnt nachzugehen, denn schließlich ist es dein Schöpfer, der diese Sichtweise hat.


Er zeigt sie uns in der Bibel, seinem Buch an uns Menschen.

Dort finden wir eine sehr interessante Aussage, die Jesus, der Sohn Gottes getätigt hat, als er unter uns Menschen auf der Erde gelebt hat.


Er hat gesagt: Wer an den Sohn glaubt, hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, wird das Leben nicht sehen, … (Johannes 3, 36)


Das ist die göttliche Definition von Leben. Dem einzig echten Leben. Es steht in Verbindung mit deiner Beziehung zu Jesus, dem Sohn Gottes.


Und es ist nicht das Resultat von möglichst intensivem Genuss, von „nichts auslassen“, sondern nach Gottes Maßstab ist „Leben“ verbunden mit Glauben.

Glauben an den Sohn Gottes, der vom Himmel auf die Erde kam, um dir und mir ewiges Leben zu verschaffen. Dazu ist er nach dem Plan Gottes außerhalb von Jerusalem auf dem Hügel Golgatha gekreuzigt worden und gestorben.


Die Bibel sagt, dass er dort für jeden gestorben ist, der an ihn glaubt. Er ist gestorben, damit wir Leben haben. Er hat dort die Schuld und die Sünden aller getragen, die im Glauben zu ihm kommen.


Es liegt an dir, was du mit dieser Botschaft machst.


Du kannst so weitermachen wie bisher. Das tun, was nach unserer menschlichen Meinung unter Leben zu verstehen ist. Du kannst noch mehr Action machen, noch mehr dem ultimativen Kick nachgehen. Trotzdem wirst du kein „Leben“ haben, sondern nur „existieren“.


Wenn du aber der Bibel glauben schenkst und nach ihrem Maßstab dein Leben aufrichtig überprüfst, wirst du schnell feststellen, dass du ohne eine Glaubensbeziehung zu Jesus kein wirkliches Leben hast.


Aber du darfst, so wie du bist, zu Jesus kommen. Du darfst ihn bitten, dass er dich annimmt, dass er dir deine Schuld wegnimmt, die Sünden vergibt und so alles Trennende wegnimmt. Dann darfst du sicher wissen, dass er dir, auf der Basis deines Glaubens, Leben – göttliches Leben- schenkt. Es ist ein Leben, das sich lohnt. Nicht nur auf dieser Erde, sondern in Ewigkeit. Es ist gekennzeichnet von echtem, dauerhaftem Glück, das seine Qualität nicht aus dem Moment heraus erhält, sondern lebenswert ist, weil es ein Leben mit Jesus ist.


Wie wirst du dich entscheiden?


Willst du echtes Leben haben oder willst du nur weiter existieren?


#leben #existieren #ewigesleben #echt #jesus #bibel #kick #adrenalin #erfüllung #gott #jesuserlebt

© 2020 by jesus-er-lebt.de - info@jesus-er-lebt.de