• Sebastian Achenbach

Der Flug des Adlers (1) – Gottes Ansprache an uns Menschen


Ein Adler am Himmel zieht seine Kreise,- ein wahrhaft majestätischer Anblick.

Jetzt noch satte, grüne Berghänge, schneebedeckte Gipfel, in der ferne läutende Glocken und eine Almhütte am Abhang stehend, und fertig ist die großartige Kulisse einer idyllischen Bergwelt. Vielleicht noch ein plätschernder Bach und ein paar Kühe oder Ziegen dazu, lachende Kinder; - perfekt, so könnte man es aushalten.


So oder ähnlich stellen wir uns doch manchmal unser Leben vor und wünschen, dass sich diese Träume erfüllen möchten.


Aber dann sollten wir schnell wieder an den Adler am Himmel denken.

Der weise Salomo schreibt auch schon von ihm.


[Spr. 30,18-19]

Drei sind es, die mir zu wunderbar, und vier, die ich nicht erkenne: der Weg des Adlers am Himmel, der Weg einer Schlange auf dem Felsen, der Weg eines Schiffes im Herzen des Meeres, und der Weg eines Mannes mit einer Jungfrau.


Ich bin sicher, er hat oft diesen majestätischen Flug beobachtet und hat sich dann die Frage gestellt, wer kennt eigentlich die Bahn des Adlers am Himmel? Wer lenkt seinen Flug?

Eine Frage die sich auch in Bezug auf unser Leben stellt. Wir machen ja oft Pläne, aber ist es nicht Gott, der die Fäden unseres Lebens in seinen Händen hält?


[Spr. 16,9]

Das Herz des Menschen erdenkt seinen Weg, aber der HERR lenkt seine Schritte.


Von ihm sollten wir uns in allen Entscheidungen und Plänen in Bezug auf unser Leben leiten lassen. Ob jung, ob alt. In Bezug auf die großen Entscheidungen: Die Wahl einer Ausbildungsstelle, des Studiums, die Wahl eines Ehepartners, des Wohnorts…Aber auch in den vermeintlichen kleineren Dingen des Lebens: Die nächste Urlaubsreise, die geplante Anschaffung, die Wohnungsrenovierung usw.


Er möchte uns gerne in jeder Situation Wegweisung und Entscheidungshilfe geben; - unabhängig von unserer Einschätzung der Notwendigkeit.


Übrigens: Gott kennt keine Entscheidungen kleiner oder großer Wichtigkeit oder trennt nach „wichtig“ und „nicht so wichtig“. Diesen Unterschied machen nur wir Menschen.

Er allein kennt zu jeder Zeit den Weg, der wirklich gut für uns ist.

Es liegt an uns, ob wir ihn zu Rate ziehen und ihm dann gehorsam folgen.

Dann steht der Flug des Adlers aber auch noch für Leichtigkeit und scheinbare Schwerelosigkeit.

Ist es nicht beindruckend, wie sich diese gewaltigen Vögel mit ungefähr zwei Meter Flügelspannweite ohne einen einzigen Flügelschlag weit hinauf in die Lüfte schrauben und dabei geschickt die thermischen Gesetzmäßigkeiten ausnutzen?