top of page

Eine gute Ausrichtung 1/3


Heute hört man oft die Begriffe konservativ oder progressiv als Bezeichnung für einzelne Personen oder Gruppen von Christen. Manchmal beschreiben sich diese selbst so, um sich abzugrenzen. Manchmal werden sie von anderen so genannt, um zu kategorisieren. Teilweise werden die Begriffe auch be- bzw. abwertend verwendet. Doch was heißen sie eigentlich und was sagt die Bibel?


Zunächst zu den Begriffen selbst:


Progressiv: fortschreitend, fortschrittlich, sich weiterentwickelnd/steigernd


Konservativ: am Hergebrachten/Überlieferten festhängend und festhaltend; traditionsverbunden, den Fortschritt hemmend, erhaltend, bewahrend


Für beide Ausrichtungen gibt es sicher gute Gründe und auch eine entsprechende Vorgeschichte bei den betreffenden Personen oder Gruppen.


In den nächsten Beiträgen wollen wir untersuchen, wie Gottes Wort diese Einstellungen definiert und sehen, dass es sowohl negative als auch positive Merkmale dabei gibt.


Zunächst sollten wir in der Beurteilung eines anderen Standpunkts milde sein und versuchen, diesen nachzuvollziehen. Eine Vorverurteilung oder die Blockade eines Austauschs darf nicht unsere erste Reaktion sein. Wir sollen einander nicht richten, sondern ertragen in Liebe, einander höher achten als uns selbst, einander aufnehmen, wie Christus uns aufgenommen hat. (Römer 14,13;15.7.Epheser 4,2.32)


Die abschließende Beurteilung steht allein dem Herrn und dem Wort Gottes zu, sodass falsche Gedanken entlarvt und gerichtet werden, von dem, der in das Herz jedes Einzelnen schaut. (1. Korinther 4,5; 2. Korinther 5,10; Römer 14,12f.)


Dann geht es immer darum, alles anhand des Wortes Gottes zu prüfen, d.h. sich selbst und die eigene Einstellung durch die Bibel beurteilen und korrigieren zu lassen (Hebräer 4,12). Falls nötig, ist auch Zucht und Verurteilung von falschen Wegen notwendig.


Dazu ist ein geistlicher Austausch mit der geöffneten Bibel und gefalteten Händen der beste und einzige Weg! In den meisten Fällen wird es beiderseits etwas zu lernen geben und der Herr kann eine gemeinsame Neuausrichtung bewirken.


Comments


bottom of page