Gott kommt zum Ziel


„Und Hiob antwortete dem HERRN und sprach: Ich weiß, dass du alles vermagst und kein Vorhaben dir verwehrt werden kann. Wer ist es, der den Rat verhüllt ohne Erkenntnis? So habe ich denn beurteilt, was ich nicht verstand, Dinge zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte.“ (Hiob 42,1-3)

Die Geschichte von Hiob ist an Tragik kaum zu überbieten. Aber die Geschichte von Hiob zeigt auch die unfassbare Gnade und Güte Gottes in Seinen Regierungswegen mit uns Menschen.


Hiob hatte zehn Kinder und 11.000 Tiere, dazu jede Menge Knechte. Kein Mensch zur Zeit Hiobs war annähernd so reich gesegnet mit irdischem Besitz. Hiob war ein sehr gottesfürchtiger Mensch. Er hatte wirkliches Gottvertrauen und lebte ein Leben zur Ehre Gottes.


Aber an einem Tag bekam er alles genommen, was er besaß. Seine Tiere und seine Knechte wurden erschlagen und verbrannt. Zur gleichen Zeit waren seine 10 Kinder in einem Haus beisammen, als ein starker Sturm kam und das gesamte Haus einstürzte. Auf einen Schlag waren alle seine Kinder tot. Aber damit noch nicht genug; Hiob selbst bekam bösartige Geschwüre in Form von Beulen am ganzen Körper. Seine Frau wollte ihn dazu bringen nichts mehr mit Gott zu tun zu haben. Seine Freunde waren alles andere als gute Tröster, sie kritisierten ihn sogar.


Menschlich gesehen war Hiob am absoluten Tiefpunkt angekommen. Doch wie reagierte er auf das unfassbare Leid? „Bei all diesem sündigte Hiob nicht und schrieb Gott nichts Ungereimtes zu (Hiob 1,22)“. Wie reagierst Du auf Schicksalsschläge in Deinem Leben?


Auch wenn sich bei Hiob auf einen Schlag alles zum Negativen veränderte, eine Sache blieb jedoch gleich: Sein unerschütterliches Vertrauen auf Gott. Dieses Vertrauen ließ Gott nicht unbelohnt. Am Ende des Buches Hiob wird uns berichtet, wie Gott Hiob segnete. Hiob bekam das Doppelte, was er vor seinen Schicksalsschlägen gehabt hatte, von Gott wieder zurück. Von jeder Tierart bekam er genau das Doppelte wieder, in Summe 22.000 Tiere.


Zudem bekam er sieben Söhne und drei Töchter. Nun, das war nicht das Doppelte, da er auch vorher schon zehn Kinder gehabt hatte. Aber aus Gottes Sicht wurde auch die Anzahl der Kinder verdoppelt. Die gläubigen Kinder von Hiob, die in dem Haus gestorben waren, befinden sich im Paradies bei Gott. Somit waren die Kinder für Hiob nicht „verloren“ und er hatte letztendlich 20 Kinder. Was für ein Trost an alle Eltern, die ihre gläubigen Kinder, oder ihre ganz kleinen Kinder, welche noch nicht unter Verantwortung gestellt werden können, abgeben mussten.


Egal in welcher Lebenssituation Du Dich gerade befindest. Gott kommt auch mit Deinem Leben zu Seinem Ziel.


„Gott aber ist treu, der nicht zulassen wird, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen wird, so dass ihr sie ertragen könnt.“ (1. Korinther 10,13)


#gottistgut #gottkommtzumziel #ziel #gott #plan #kontrolle #jesus #hiob #verlust #regierungswege #liebe #kinder #eltern #trost #jesuserlebt

Du möchtest den Newsletter abbonieren?

Hey, schön, dass Du hier bist!

Du möchtest zukünftig über

interessante Blogposts,

frische Inhalte,

Videos oder andere

relevante Neuigkeiten informiert werden?

Wenn Du hier Deine Mailadresse und Deinen Namen einträgst, bist DU dabei.

Wir freuen uns auf Dich!