Gott weiß wie du dich fühlst


Gott ist allwissend. Darin ist Er einzigartig und unvergleichlich. Er weiß alles! Einerseits kann man darüber nur staunen, Ihn bewundern und Ihn anbeten; andererseits ist die Allwissenheit Gottes ein wunderbarer Trost und Segen für uns als Gläubige. Gerade in Situationen, in denen du nicht mehr weiterweißt, darfst du dir sicher sein: Gott weiß, wie es weitergeht. Er wusste von vornherein, dass du einmal in diese Situation kommen würdest. Er hat damit einen Plan und Er kommt zu Seinem Ziel.


Was bedeutet es eigentlich, dass Gott allwissend ist? Er kennt die ganze Schöpfung bis ins kleinste Detail. Er kennt die sichtbaren und die unsichtbaren Dinge. Das Materielle und das Geistliche. Das, was im Himmel und das, was auf der Erde ist. Die Engelwelt, die Menschen, die Tierwelt, die Pflanzenwelt. Er kennt die großen und die kleinen Dinge – den Mikrokosmos und den Makrokosmos. Jedes Atom, das existiert, ist Ihm bekannt, aber auch die größte Galaxie, die es gibt, ist vor Ihm offenbar. Niemand hat so ein großes Wissen wie der an Wissen Vollkommene (s. Hiob 37,16).


Was bedeutet das konkret für dein Leben? In Psalm 147,3.4 steht, dass Gott die Zahl der Sterne kennt und sie sogar alle mit Namen nennt, aber gleichzeitig kennt Er auch die, die niedergeschlagen und zerbrochenen Herzens sind. Stell dir das mal vor: Obwohl Gott so groß und gewaltig ist, dass Er die entferntesten Sterne kennt und ihnen sogar noch Namen gibt, nimmt Er Notiz davon, wie es dir geht und wie du dich fühlst. Und es ist nicht nur ein passives Wissen, sondern Sein Wissen führt Ihn dazu, etwas zu tun und auf deine Bedürfnisse einzugehen.


Gott interessiert sich für deine Gefühlswelt. Er weiß genau, warum du dich gerade so fühlst, wie du dich fühlst. Er weiß genau, welchen Trost du brauchst und wie du wieder neuen Mut schöpfen kannst. Er kennt den Verband, den deine Seele braucht, damit alte Wunden wieder heilen können.

Er kennt deine Gedanken, deine Gefühle, deine Wünsche und deine Geheimnisse. Vor Ihm bist du wie ein aufgeschlagenes Buch. Er kennt dich besser als du dich selbst kennst. Deshalb vertraue darauf, dass Gott es gut mit dir meint und dass Er genau weiß, was du brauchst und was gut für dich ist.


Es ist also ein riesiger Trost, zu wissen, dass Gott alles weiß. Aber es wird noch besser: Jesus Christus kann dich aufgrund Seiner eigenen Erfahrung, die Er hier auf der Erde als Mensch gemacht hat, vollkommen verstehen. Er weiß unter anderem wie es sich anfühlt, wenn man niedergeschlagen und traurig ist.


Bist du einsam? Es gibt niemanden, der so einsam war wie Christus – von Gott und Menschen verlassen.


Fühlst du dich von Menschen unverstanden? Dann denk daran, dass weder die Juden, noch Seine Jünger, noch Seine eigenen Verwandten Ihn verstanden.

Sehnst du dich nach Mitleid oder menschlichem Trost? Jesus kennt diese Sehnsucht, denn Er hat gesagt: „Ich habe auf Mitleid gewartet, und da war keins, und auf Tröster, und ich habe keine gefunden“ (Ps 69,21).


Hast du einen guten Freund verloren, der plötzlich gestorben ist? Der Herr weiß, was das bedeutet. Als Johannes der Täufer im Gefängnis getötet wurde, zog Jesus sich anschließend zurück, um allein zu sein.


Sehnst du dich danach, mehr Frucht im Dienst für den Herrn zu sehen? Der Knecht Gottes hat gesagt: „Umsonst habe ich mich abgemüht, vergeblich und für nichts meine Kraft verzehrt“ (Jes 49,4). Er weiß, was es bedeutet, sich abzurackern und kaum Frucht zu sehen.


Lästern andere über dich? Jesus musste sagen: „Der Hohn hat mein Herz gebrochen“ (Ps 69,20).

Bist du krank oder hast du Schmerzen? Er war ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut. Er hat sich mit den Leidenden so sehr eins gemacht, dass gesagt wird: „Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten“ (Mt 8,17).


Denk daran, dass es einen gibt, der dich hundertprozentig versteht – aus eigener Erfahrung – und Mitleid mit dir hat. Jesus Christus hat gesagt: „Selbst die Haare eures Hauptes sind alle gezählt.“ Gott kennt jedes einzelne Haar auf deinem Kopf. Und im Blick auf die Dinge, die wir zum Leben brauchen, hat Er gesagt, dass wir uns keine Sorgen machen sollen. Warum nicht? “Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr dies alles nötig habt” (Mt 6,32).


Deshalb fass neuen Mut. Gott kennt dich durch und durch – und Er meint es gut mit dir!


#jesuskenntdich #gottweißalles #gottkenntdich #wissen #fühlen #liebe #erfahrung #gefühle #empfinden #jesuserlebt #jesus

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen