Jesus kannte keine Sünde.


"Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm." (2. Korinther 5,21)


"He made Him who knew no sin to be sin on our behalf, so that we might become the righteousness of God in Him." (2 Corinthians 5:21)


Jesus kannte keine Sünde. Der Herr Jesus hatte wirklich nichts mit der Sünde zu tun. Es gab bei Ihm keinerlei Verbindung zur Sünde. Auch Seine Gedanken waren völlig frei von Sünde. Er war der völlig Sündlose. Ganz im Gegensatz zu uns – Römer 7 bestätigt, dass die Sünde sogar in uns wohnt! Wir haben eine „sündige Natur“, die Erbsünde in uns, die immer wieder Auslöser für sündige Taten bei uns ist. Bei dem Herrn Jesus gab es das nicht!


Und doch ist Er mit Sünde in Berührung gekommen! Es war auf Golgatha. Da hat Gott, der gerechte Richter, Jesus zur Sünde gemacht. Er wurde am Kreuz auf Golgatha, als für 3 Stunden die ganze Erde in Finsternis gehüllt wurde, vollkommen mit unserer Sünde identifiziert. Jesus Christus wurde von Gott als der Ursprung alles Bösen betrachtet und dafür gerichtet. Das passt nicht in unsere Vorstellungskraft! Er hat den Lohn der Sünde (Rö 6,23) auf sich genommen und ist in den Tod gegangen. Das bedeutet nicht nur, dass Er körperlich gestorben ist, sondern auch, dass Er von Gott getrennt war. Für 3 Stunden ganz allein! Getrennt von Gott, der sich in Seinem ganzen Leben über Ihn freuen konnte. Jetzt ist Gottes Zorn über die Sünde gestillt, die Sünde ist ausgetilgt, weil Gottes gerechtes Gericht den Herrn Jesus getroffen hat.


Wenn Du an den Herrn Jesus glaubst und mit Gott versöhnt bist, dann sieht Gott Dich in Christus. Er sieht Dich vollkommen einsgemacht mit dem Herrn Jesus und kann Dich annehmen, weil Er Seine Gerechtigkeit in Dir sieht. Weil Jesus am Kreuz schon gerichtet wurde, nimmt Gott Dich jetzt an.

© 2020 by jesus-er-lebt.de - info@jesus-er-lebt.de