Nimm das Land ein


„Da sprach Josua zu den Kindern Israel: Wie lange werdet ihr euch lässig zeigen, hinzugehen, um das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gegeben hat?“ (Jos.18,3)


Das Volk Israel hatte die sichere Zusage, dass Gott selbst sie in das verheißene Land Kanaan führen würde. Damit war natürlich Sicherheit verbunden, denn Gott hält Seine Zusagen immer ein. Er selbst ist die Wahrheit und kann deshalb niemals lügen (s. Joh.14,6).


Doch was bedeutet das für das Volk Israel? Einfach zurücklehnen und abwarten bis sie im Land sind? Gottes Wort zeigt uns, dass ihnen das Land zwar versprochen war, aber sie mussten dennoch kämpfen um es einzunehmen!


In vielen Liedern wird das „promised land“ (= das verheißene Land) besungen und auf den Himmel übertragen, wo alle wahren Gläubigen einmal sein werden. Dieser Gedanke darf uns natürlich freuen, allerdings ist er nicht ganz zutreffend, denn im Himmel werden wir keinen Kampf mehr haben.


Den Gedanken “das Land einzunehmen”, können wir auf die geistlichen Segnungen übertragen, die der Herr Jesus uns versprochen hat. Doch es liegt an uns diese in Anspruch zu nehmen:

„Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern in Christus,…“ (Eph.1,3)


Wenn Du als Christ dem Herrn nachfolgen willst, ist das sehr schön. Doch wenn du geistlich „lässig“ bist, wirst Du nicht im Glauben wachsen und Sein Wort besser kennenlernen. Wir müssen unser himmlisches „Land“ wirklich in Besitz nehmen. Wo finden wir diese geistlichen Segnungen? In Christus. Wo finden wir Christus? In Gottes Wort.


In der Welt die uns umgibt, kann das wirklich ein Kampf sein, denn es gibt so viel was uns davon abhalten will. Aber denke daran, das Land gehört schon Dir. Nimm es ein!


„Denn unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Heiland erwarten,“ (Phil.3,20)


#himmel #segen #promisedland #kanaan #mühe #inchristus #jesuserlebt