Ohne Jesus Christus der Katastrophe entgegen ...


Seit nun mehr als einem Jahr befinden wir uns schon in einem nie gekannten Ausnahmezustand. Durch die Corona Pandemie sind wirklich fast alle Länder mehr oder weniger betroffen.

Die Politik der Länder ringt um den richtigen Umgang mit der Krise, aber Ratlosigkeit ist überall erkennbar. Die Wirtschaft hat es voll erwischt und jede Menge Existenzen stehen vor dem Ruin. Angst hat sich bei vielen Menschen breitgemacht. Die Aussicht endlich geimpft zu werden ist für viele ein Hoffnungsschimmer, um endlich wieder zur Normalität zurückzukehren.


Die Bibel, das Wort Gottes, berichtet von einer Zeit, die hier auf dieser Erde anbrechen wird, in der Krisen an der Tagesordnung sein werden. Diese Zeit bricht an, wenn die Christen, die an Jesus Christus als ihren Retter geglaubt haben, nicht mehr hier auf der Erde sein werden, sondern von Gott in den Himmel aufgenommen wurden. Dieses Versprechen hat Gott den Christen gegeben (1.Thes 4,15-18; Off 3,10)


Die Bibel berichtet von weltumspannenden Hungersnöten, Seuchen und Pandemien, die die ganze Menschheit erschüttern werden. Es werden chaotische politische Verhältnisse vorherrschen, die in einer Vielzahl von zerstörerischen Kriegen enden werden. Naturkatastrophen, wie z.B. Erdbeben in noch nicht gekannter Dimension werden unseren Planeten erschüttern. Du kannst das alles in Matthäus 24 nachlesen.

Am Ende dieser schlimmen Phase von Katastrophen und Gerichten, wird Jesus Christus selbst wieder auf diese Erde zurückkehren, um alle die Menschen zu bestrafen, die nicht an Ihn geglaubt, sondern Ihn ganz bewusst abgelehnt haben. Jeder der nicht an Jesus Christus glauben wollte, wird einmal für immer in der Hölle enden. Die Hölle ist der Ort ewiger Qual, schlimmster Schmerzen und endloser Einsamkeit und Selbstanklage. Es ist ein Ort, den man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht.


Ich erzähle Dir das alles nicht, weil es so spannend ist oder ich Dir Angst machen möchte. Ich erzähle es Dir deshalb, weil ich mir von Herzen wünsche, dass Du nicht durch diese schlimme Zeit der Gerichte gehen musst und die Hölle einmal Dein Bestimmungsort sein wird.


Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist als Mensch vor ca. 2000 Jahren auf diese Erde gekommen, um am Kreuz von Golgatha für Deine und meine Sünden zu sterben. Die Bibel sagt, dass ausnahmslos jeder Mensch von Geburt an ein Sünder und damit von dem allmächtigen Schöpfer-Gott getrennt ist (Rö 3,23). Jeder Mensch ist ohne Gott auf dem Weg in die Hölle.


Die gute Botschaft ist aber, dass Jesus Christus gestorben ist, um uns eine neue Hoffnung, wirkliche Zukunft über den Tod hinaus und Frieden für unsere Herzen, auch in stürmischen Zeiten, zu geben. Jesus ist gekommen, um unsere Sünden zu vergeben und uns zu Gott zu führen.


Gott lädt Dich ganz persönlich ein, auch zu Ihm zu kommen. Vielleicht hast Du es noch nie getan, aber Du kannst einfach mit Gott reden (das nennt man beten). Bekenne Ihm Deine Sünden und sage Ihm, dass Du an Jesus Christus glauben möchtest (1.Joh 1,9). Danke Ihm, dass Jesus Christus auch für Dich gestorben und wieder auferstanden ist.


Wenn Du Fragen hast, schreib uns gerne. Wir freuen uns darüber!


“Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.” (Joh 5,24)


#evangelium #mission #gericht #pandemie #hölle #sünder #mann #frau #tod #leben #seuche #hungersnot #erdbeben #golgatha #kreuz #corona #trennung #kommzugott #jesuserlebt #jesus #liebe #endzeit