top of page

Wegweisung in der Stille



„Deine Ohren werden hören das Wort, das hinter dir her also spricht: Dies ist der Weg, denselben geht, wenn ihr zur Rechten oder zur Linken abbiegen wollt.“ (Jesaja 30,21)

Wenn wir in Zweifel oder in Schwierigkeiten sind, wenn viele Stimmen auf uns eindringen und uns in diese oder jene Rich­tung weisen wollen, wenn der Verstand uns einen anderen Rat gibt als der Glaube, dann wollen wir still werden, jeden Eindringling zum Schweigen bringen und uns selbst in die heilige Stille der Gegenwart Gottes begeben. Wir wollen Sein Wort in der Haltung gesammelter Aufmerksamkeit studieren, uns in das helle Licht Seines Angesichts stellen, eifrig darauf bedacht, nur das zu erfahren, was Gott, der Herr, uns sagen wird — dann werden wir bald einen sehr deutlichen Eindruck bekommen von dem, was Gottes Absicht mit uns ist.

In der ersten Zeit unseres Glaubenslebens ist es nicht klug, uns allein darauf zu verlassen, sondern auf die Bestätigung durch die Umstände zu warten. Diejenigen aber, die viel Er­fahrung im Umgang mit Gott haben, wissen den Wert der Ge­meinschaft mit Ihm zu schätzen, um dadurch Seinen Willen zu erkennen.

Bist du im Zweifel wegen des Weges, den du gehen sollst? Geh mit deiner Frage zu Gott. Geh nur in die Stille, dorthin, wo die Lichter und Schatten der Welt dich nicht ablenken können, wo dich menschliche Meinungen nicht erreichen können. Wenn du es wagst, dort still und vertrauensvoll zu warten, obwohl alles um dich herum auf sofortige Entschei­dung oder Handlung drängt — dann wirst du den Willen Gottes klar erkennen und eine neue Vorstellung von Gott be­kommen, eine tiefere Einsicht in Seine Natur und Sein Herz voller Liebe, das dir gehören soll — eine wunderbare Erfah­rung, die dir niemand und nichts rauben kann, der reiche Lohn einer langen Wartezeit.

C.E.C.




Comments


bottom of page