Wenn alles verloren ist


„Da starben auch die beiden, Machlon und Kiljon; und die Frau blieb von ihren beiden Söhnen und von ihrem Mann allein übrig.“ (Ruth 1,5)

Die Ereignisse im Buch Ruth finden zur Zeit der Richter statt, einer Zeit, die der heutigen sehr ähnlich ist. Das Volk Israel hatte sich von Gott abgewendet: „In jenen Tagen war kein König in Israel; jeder tat, was recht war in seinen Augen.“ (Ri.21,25)

Als Folge des Ungehorsams hatte Gott eine Hungersnot geschickt, die auch in Bethlehem-Juda für Not sorgte. Und dass, obwohl Bethlehem so viel bedeutet wie „Haus des Brotes“. Aufgrund dieser schwierigen Lage zogen Elimelech und Noomi mit ihren Söhnen weg nach Moab, um dort Nahrung und ein besseres Leben zu finden. Doch leider passiert genau das Gegenteil.

Auch heute müssen wir aufmerksam sein, wenn es in der Gemeinde oder Familie zu Problemen kommt. Was will der Herr uns dadurch sagen? Es ist nicht der beste Weg vor den Problemen einfach wegzulaufen. Das gilt besonders, wenn wir dadurch die Gemeinschaft mit dem Herrn und anderen Gläubigen verlieren.

Doch Gott lässt einen wahren Gläubigen nicht einfach laufen. Der Herr Jesus ist auch für Dich am Kreuz gestorben und Ihm liegt an Dir.

So auch im Buch Ruth. Gott greift ernst ein. Als erstes stirbt Elimelech in Moab und wenig später auch beide Söhne, die bereits moabitische Frauen geheiratet hatten. Noomi bleibt alleine übrig. Sie hatte alles verloren, außer ihren Schwiegertöchtern.

Doch in dieser großen Not erinnert sie sich zurück an Juda, wo sie hergekommen war. Sie hatte sogar gehört, dass Gott wieder Brot gegeben hatte und die Hungersnot zu Ende war (Ruth 1,6). Der Herr hatte sie in Moab nicht vergessen.

Nachdem die Frauen nach Juda zurückkehren, nehmen die Ereignisse eine Wendung, die uns viel von der Gnade und Liebe Gottes zeigen. Ruth lernt Boas kennen und wird seine Frau. Sie bekommen einen Sohn (Obed), der ein Vorfahre Davids ist (dem späteren König Israels) und damit auch von dem Herrn Jesus (s. Mt.1,5-6).

Gott kann auch Dich von falschen Wegen zurückbringen und Dich segnen.

#ruth #falscher #weg #zurück #gnade #not #jesuserlebt