Wie erkenne ich Gottes Willen (3) – Das Gebet


Eine weitere Hilfe zur Erkenntnis des Willens Gottes kann der Rat von reifen und geistlich gesinnten Christen sein. Salomo, der weiseste Mann seiner Zeit, schreibt: „Denn mit weiser Überlegung wirst du glücklich Krieg führen, und bei der Ratgeber Menge ist Sieg.“ (Spr 24,6)


Manchmal kann es helfen, wenn man sich an eine wirklich geistlich gesinnte Vertrauensperson wendet und sie in einer Entscheidung um Rat bittet. Wichtig ist, dass es eine Person ist, von der man weiß, dass sie wirklich gottesfürchtig ist nahe mit dem Herrn lebt. Es sollte nicht jemand sein, der dir einfach nach dem Mund redet, sondern der selbst vor Gott steht, über deine Frage betet und dir dann einen Rat gibt.


Ich habe mal gehört, dass ein junger Mann zu einem älteren Gläubigen gegangen ist und ihm gesagt hat: Ich denke immer wieder darüber nach, ob ich eine bestimmte Schwester heiraten soll oder nicht. Kannst du mir einen Rat geben, wie ich den Willen Gottes erkennen kann. Der erfahrene Christ hat ihm gesagt: Prüfe mal in welchem geistlichen Zustand du bist, wenn du denkst, dass du es tun sollst und in welchem geistlichen Zustand du bist, wenn du denkst, dass du es nicht tun sollst. Nach kurzem Überlegen sagte der junge Christ: Danke, ich glaube ich weiß jetzt, was ich tun soll.


Das bedeutet nicht, dass man die Verantwortung in der Entscheidung an die Person abtritt, die man um Rat bittet und sich einfach blind auf sie verlässt. Es ist wichtig, jeden Rat den man vielleicht bekommt, im Gebet mit Gott zu besprechen. Dann kannst du sehen, ob du Frieden darüber bekommst.


„Durch Übermut gibt es nur Zank, bei denen aber, die sich raten lassen, Weisheit.“ (Spr 13,10)