Wir retten die Welt (nicht)


Lies dazu Römer 8, 18-23

„Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Geburtswehen liegt bis jetzt.“ (Römer 8,22)


Sicher kann bei uns aktuell die Frage aufkommen, warum so viele Unwetter und Katastrophen auf dieser Erde geschehen. Die Politik und die Gesellschaft haben dafür eine einfache Antwort – der Klimawandel. Aber Vorsicht! Wird die Energiewende, weniger (Mikro-)Plastik und eine Reduzierung der CO2 Emissionen die Rettung für unseren Planeten bringen?


Wir sehen anhand der Bibel, dass die Schöpfung dem Verfall unterworfen ist. Das sagt Paulus im Römerbrief ganz deutlich: „Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit (Vergänglichkeit) unterworfen worden…“ (Rö.8,20). Es lässt sich also nicht leugnen, dass die Erde vergänglich ist, denn Gott Selbst hat es so festgelegt. Der Vers geht weiter: „... (nicht freiwillig, sondern dessentwegen, der sie unterworfen hat)“. Die Schöpfung Gottes war perfekt, aber durch den Ungehorsam Adams, der die Sünde in die Welt brachte, wurde auch diese Schöpfung in Mitleidenschaft gezogen.


Alle Maßnahmen der Menschen, daran etwas zu ändern, werden scheitern. Das ist so, weil Gottes Wort es uns sagt. Paulus vergleicht die Situation der Erde mit Geburtswehen einer Schwangeren. Ich weiß nicht, ob Du schon einmal eine Geburt miterlebt hast. Was ist typisch für die Wehen? Sie treten in kürzeren Intervallen auf und nehmen an Intensität immer mehr zu. Kommt Dir das bekannt vor?


Aktuell hören wir nahezu täglich neue Meldungen über Brände, Überschwemmungen und Stürme überall auf der Erde. Und wir müssen leider anerkennen, dass diese Meldungen weitergehen, ja zunehmen werden.


Doch wir als Gläubige haben eine wunderbare Hoffnung, die über alle Vergänglichkeit hinaus geht. Du brauchst vor diesen Ereignissen keine Angst zu haben. Der Herr Jesus Selbst wird kommen und uns zu Sich nehmen. Er weiß den Zeitpunkt schon jetzt.


„…, dass auch die Schöpfung selbst frei gemacht werden wird von der Knechtschaft des Verderbens zu der Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.“ (Rö.8,21)


Aber wenn Du noch nicht an den Herrn Jesus glaubst, komme heute zu Ihm. Er hat am Kreuz auch Deine Sünden getragen und will Dich retten, bevor die Gerichte über diese Welt kommen!


„Wenn sie sagen: Frieden und Sicherheit!, dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, wie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen.“ (1.Thess.5,3)


#umwelt #klimawandel #welt #retten #jesus #retter #gericht #sünden #schuld #schöpfung #jesuserlebt