Die Zukunft der Gemeinde


Die Gemeinde gehört zum Himmel. Obwohl die Gemeinde heute noch auf der Erde ist, wird sie schon sehr bald ihre Heimat im Himmel “beziehen”. Wie wird das geschehen?


“Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.” (1.Kor. 15,51-52)


Paulus eröffnet in 1.Korinther 15 ein weiteres Geheimnis (etwas, was im AT nicht bekannt war), was direkt mit der Zukunft der Gläubigen zu tun hat, die zur Gemeinde Gottes gehören. Die Gläubigen der Gemeinde werden nach 1.Thess 4,16ff in den Himmel entrückt werden. Jesus wird aus dem Himmel bis in den Luftraum kommen und die Erlösten werden Ihm dort begegnen, um dann gemeinsam mit Ihm in den Himmel zu gehen.


Da aber zur Gemeinde die Erlösten seit Pfingsten gehören und viele Gläubige bis zum Zeitpunkt der Entrückung schon verstorben sind, wird Gott die “entschlafenen” Gläubigen zuerst aus den Toten auferwecken und verwandeln, sodass sie einen neuen Körper bekommen, der für den Himmel passend ist. Dann werden sie gemeinsam mit den lebenden Gläubigen, die auch verwandelt werden, dem Herrn entgegen entrückt.


Ab diesem Zeitpunkt werden die Erlösten der Gemeinde “zusammen mit ihm leben” (1.Thes 5,10). Wie herrlich muss das sein, mit dem Herrn Jesus zu leben! Freust Du Dich darauf?


Die dann hereinbrechenden Gerichte während einer 7-jährigen Gerichtszeit (vgl. Dan 9,27; Off.6-19), werden die Gläubigen der Gemeinde vom Himmel aus erleben. Sie werden in der Offenbarung unter anderem in den 24 Ältesten gesehen, die schon im Himmel sind, bevor die Gerichte in Offenbarung 6 beginnen.


Während der darauffolgenden Zeit des 1000-jährigen Friedensreichs wird die Gemeinde zum Segen für diese Erde sein, ohne direkt auf die Erde zurückzukehren. Sie wird im Bild der himmlischen Stadt Jerusalem gesehen, “herabkommend aus dem Himmel von Gott” (Off 21,10). Offensichtlich steht diese himmlische Stadt vermittelnd zwischen Himmel und Erde.


Danach endet die Zeit und es gibt “nur noch” die Ewigkeit, in der die Gemeinde wieder als eine Stadt, bzw. als das “neue Jerusalem” bezeichnet wird (Off. 21,8ff). Sie ist die “Hütte Gottes” bei den Menschen. Durch die Gemeinde wird Gott in alle Ewigkeit bei den Menschen auf der Erde wohnen!


Ganz am Ende der Offenbarung wird noch einmal deutlich, wie sehr sich die Gemeinde (die Braut) und damit auch die Erlösten nach dem Herrn Jesus sehnen. Er ist ihr wahrer Bräutigam, Den sie liebt. Der Geist Gottes bewirkt in der Braut, dass sie zu dem Bräutigam sagt: “Komm!” (Off 22,17)


Hast Du auch diese Sehnsucht nach Deinem Heiland und Herrn? Vielleicht kommt Er heute noch.