Gott oder Satan?


Als die Korinther noch nicht bekehrt waren, d.h. als sie von „den Nationen“ waren, wurden sie zu den stummen Götzenbildern hingeführt. Sie gingen zu den heidnischen Götzenaltären und brachten dort ihre Opfer dar.


Die Götzenbilder redeten zwar nicht mit ihnen oder äußerten sich auf andere Weise, aber sie waren trotzdem nicht weniger gefährlich. Hinter den Götzenbildern und -altären standen real existierende Dämonen (5. Mo 32,17; 1.Kor 10,20).


In der Vergangenheit hatten die Korinther erlebt, was es heißt zu willenlosen Menschen zu werden, wenn sie sich nur einmal den Dämonen ausgeliefert hatten. Sie wurden hingeführt (oder auch „fortreißen“) und geleitet (oder auch „in eine bestimmte Richtung lenken“) und waren selbst dabei „passiv“ und nicht mehr Herr über ihre eigenen Sinne und das eigene Verhalten, sondern Sklaven des Teufels.


Dabei kann ich mir gut vorstellen, dass sie wirklich glaubten „frei“ zu sein! Ist das eigentlich heute anders? In Zeiten der neuen Toleranz und der Proklamation des freien Denkens und der freien Lebensentfaltung, glauben die Menschen auch wirklich frei zu sein. Sie geben sich allen möglichen Dinge hin, die Gottes Wort verurteilt, und merken nicht, dass sie vom Teufel und seinen Dämonen versklavt sind: Denk einmal an die Ideologisierung des „Gendermainstreamings“, an das freie Ausleben der eigenen Sexualität, Drogenkonsum, übertriebenes Karrieredenken, etc.


Die Gefahr ist, dass wir uns auch wieder unter eine solche „Sklaverei“ bringen lassen, obwohl unser Lebensinhalt eigentlich Christus sein sollte und sonst nichts anderes. Wenn Du von neuem geboren bist, gibt der Herr Jesus Dir Deine Identität und wahre Freiheit. Wie ist es bei Dir und bei mir?


Wir wollen auch achtgeben, was heute in den christlichen Gemeinden und Kirchen unter vermeintlichen „Geisteswirkungen“ angepriesen wird. Liebe Schwester, lieber Bruder, prüfe die Quelle dessen, was Du in Deiner Gemeinde erlebst. Kommt es von dem lebendigen Gott und Seinem Heiligen Geist oder aus anderen Quellen – dämonischen Quellen?


„Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens, wie in allen Versammlungen der Heiligen“ (1. Kor 14,33)


Übrigens: Eine der größten Verführung des Teufels ist es, dass er die Menschen glauben lässt, dass er nicht existiert!

© 2020 by jesus-er-lebt.de - info@jesus-er-lebt.de