Mein Gott! – ein Gedicht


Mein Gott! – das ist echt schnell gesagt,

wenn dich im Alltag was nervt und plagt.

Mein Gott! – mal drüber nachgedacht

was dein Mund da hat herausgebracht?

Mein Gott! – wie hast du es gemeint?

Ist Er dein Freund? Bist du Sein Feind?

Mein Gott! – Kannst du Ihn echt so nennen?

Kann Er dich bei deinem Namen kennen?

Mein Gott! – zweimal sagte das Einer,

der´s sagen konnte wie sonst keiner!

Mein Gott! – warum verlassen war die Frage.

Der Sünde wegen, die glasklare Anklage!

Mein Gott! – auf Ihm lag Sünde, nur nicht Seine,

sondern die Schuld war meine und auch deine!

Mein Gott! – damit du´s jetzt kannst sagen,

musste Er den Tod als Sündenurteil tragen!

Mein Gott! – das kannst du sagen im Vertrauen,

und darfst in deinem Leben auf Ihn schauen.

Mein Gott! – wenn du die Sünden Ihm gebracht,

und Jesus so zu deinem Retter hast gemacht!

Mein Gott! – drum denk mal drüber nach,

werd´ dir dessen bewusst und endlich wach!

Denn Gott hört, wenn man Seinen Namen spricht,

jetzt noch in Gnade, doch einmal mit Gericht!


In Anlehnung an folgende Bibelstellen:


"Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Eitlem aussprechen; denn der HERR wird den nicht für schuldlos halten, der seinen Namen zu Eitlem ausspricht." - 5. Mose 5,11


"Sie, die dich nennen zum Verbrechen, die zu Eitlem schwören, deine Feinde." - Psalm 139,20


"Zur neunten Stunde schrie Jesus mit lauter Stimme [und sagte]: Eloi, Eloi, lama sabachthani?, was übersetzt ist: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?" - Markus 15,33-34


"Ich aber, ich habe auf dich vertraut, HERR; ich sagte: Du bist mein Gott!" - Psalm 31,15


"Gott, du bist mein Gott!" - Psalm 63,2

#gott #meingott #fluchen #jesus #jesuserlebt #ehrfurcht #gedicht

© 2020 by jesus-er-lebt.de - info@jesus-er-lebt.de