Nur aus Glauben ...


“Alles aber, was nicht aus Glauben ist, ist Sünde.” (Römer 14,23b)


Wir leben in einer Zeit, wo von Christen Entscheidungen gefordert werden. Man hat den Eindruck als sei die Zeit des beschaulichen Christentums vorbei. Der Druck auf unser Glaubensleben wächst, weil sich unsere Gesellschaft zunehmend von einem biblisch gegründeten Wertefundament verabschiedet.


Aktuell steht für uns Christen die Frage im Raum, wie wir uns als Gemeinden, aber auch persönlich in der Coronapandemie positionieren. Wie gehen wir mit Frage der Impfung um?


Viele Christen – und vielleicht gehörst Du auch dazu – kommen bei der Frage: “Impfung, ja oder nein?”, wirklich ins Schleudern. Und das ist nachvollziehbar. Die Medien vermitteln uns leider kein einheitliches und glaubhaftes Gesamtbild. Es gibt Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung und der Zusammensetzung des Impfstoffes. Viele Experten warnen vor der Impfung. Gleichzeitig hören wir von schweren Krankheitsverläufen und werden über fast jeden Medienkanal “bombadiert”, um in jedem Fall die Impfung anzunehmen.


Es geht mir nicht darum, über die Gefühlslage und Entscheidung eines Einzelnen zu urteilen, der vielleicht schon geimpft ist, sich impfen lassen möchte oder von einer Impfung absieht. Es ist auch wichtig, dass wir lernen als Glaubensgeschwister einander stehen zu lassen.


In dem oben genannten Vers, wird ein Grundsatz für unser Glaubensleben präsentiert, der auch bei der Frage der Impfung unbedingt Anwendung findet.


Im Zusammenhang der Stelle geht es darum, dass ein Christ in den Entscheidungen seines Lebens mit gutem Gewissen und aus Glauben handeln sollte. Es geht nicht um Entscheidungen in unserem Leben, wo Gottes Wort klar urteilt und uns von vorneherein klarmacht, dass etwas Sünde ist oder eben nicht. Sondern hier geht es um Fragen, wo einzelne Glaubensgeschwister in der Fragestellung vor dem Herrn durchaus zu unterschiedlichen Ergebnissen und Entscheidungen kommen können.

Um Klarheit zu einer Entscheidung zu bekommen, ist es wichtig, dass wir die Gemeinschaft mit Gott suchen und Ihn in Abhängigkeit um Wegweisung bitten. Gottes Wort muss studiert und das Gebet geübt werden, wenn wir Glaubensentschlüsse fassen möchten.


“Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen willig gibt und nichts vorwirft, und sie wird ihm gegeben werden.” (Jakobus 1,5)


Auch in der Frage der Impfung, sollten wir niemals eine Entscheidung aus dem Bauch heraus treffen. Es ist nicht gut, wenn wir uns impfen lassen, weil es alle in unserem Umfeld auch so machen oder wir wieder mehr Freiheiten genießen möchten. Der Urlaub, der Restaurantbesuch oder sonst etwas, kann kein Kriterium in solch einer Fragestellung sein.


Wenn Du noch keine Klarheit in der Frage der Impfung hast und die Zweifel überwiegen, dann warte und bete. Es ist letztlich egal, um welche Sache es geht: Wenn Du Zweifel bei einer Entscheidung hast, dann tu es nicht. Glaube ist nicht, wie man landläufig schon einmal hört, eine vage Hoffnung, sondern eine feste Sicherheit.


Alles, was wir tun ohne nach dem Willen Gottes zu fragen und dabei gegen unser Gewissen handeln, ist Sünde! Ein krasses Urteil.


#impfung #corona #entscheidung #christ #beten #bibel #wortgottes #weisheit #glaube #vertrauen #gewissen #sicherheit #zweifel #jesuserlebt