Was bedeutet es “verloren zu gehen”?


Was bedeutet es eigentlich, wenn ein Mensch “verloren geht”? Man könnte das griechische Wort “apollymi” auch mit folgenden Bedeutungen übersetzen: vergehen, umkommen, zugrunde gehen, verderben, untergehen oder vertilgen. Die Umschreibungen für “verloren gehen”, sind ganz schön harter Tobak …


Es geht also nicht um ein irdisches Schicksal. “Verloren gehen” bedeutet nicht krank zu werden, einen Unfall zu erleiden oder ein anderes schlimmes Erleben hier auf der Erde.


Die Bibel spricht sehr deutlich davon, dass es sich um ein ewiges Verderben nach unserem Leben hier auf der Erde handelt. Jeder Mensch geht von Natur aus auf eine Katastrophe zu, die die Bibel als “Verdammnis” (Rö 8,1) oder “Hölle” (Mt 23,33) bezeichnet.


Die Hölle beschreibt einen Zustand ohne Freude, ohne Liebe und Zuneigung, bei gleichzeitig ewiger Existenz und vollem Bewusstsein. Die Hölle ist der Ort, wo jeder Mensch, der nicht an den Herrn Jesus Christus als Seinen Retter glaubt, sein gerechtes Gericht für die eigenen Sünden empfängt.


Denn der Sohn des Menschen ist gekommen, das Verlorene zu erretten. (Mt. 18,11)


Jetzt müssen wir einen Stopp einlegen, denn es gibt eine gute Nachricht: Jesus Christus ist auf diese Erde gekommen, um verlorene Menschen zu retten. Er ist gekommen, um Sünder vor dem ewigen Gericht zu retten!


Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. (Joh. 3,16)


Glaubst Du schon an Herrn Jesus? Dann bist Du gerettet und nicht mehr verloren.