top of page

Wie Gott beruft


"Und Mose weidete die Herde Jethros, seines Schwiegervaters, des Priesters von Midian. Und er trieb die Herde hinter die Wüste und kam an den Berg Gottes, an den Horeb. Da erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus einem Dornbusch;" (2.Mose 3,1-2) 


Mose ist mitten in die Arbeit vertieft - er hütet die Schafe seines Schwiegervaters. Plötzlich sieht er einen Dornbusch, der brennt und doch nicht verbrennt. Aus dem Dornbusch offenbart sich der Engel des HERRN bzw. Gott selbst, um ihm seinen Lebensauftrag zu verkünden. Er soll das Volk Israel aus Ägypten herausführen und Jahwe, der "Ich bin, der ich bin", würde dabei mit ihm sein. 


Simon und sein Bruder Andreas sind gerade am See Genezareth und gehen ihrer täglichen Arbeit als Fischer nach, als Jesus sie sieht und sie auffordert ab jetzt Ihm nachzufolgen. Jesus wollte die Fische-Fischer zu Menschen-Fischern machen (Mk 1,16ff). 


David war mit der Herde seines Vaters Isai beschäftigt, als der ihn beauftragt seine Brüder im Krieg zu besuchen, um sie mit frischem Brot und anderen Stärkungen zu versorgen. An der Front angekommen, wird er gebraucht. Gott hat einen Auftrag für ihn: Er soll den Helden der Philister - Goliath - besiegen (1.Sam 17). 


Gott ruft Menschen in Seinen Dienst. Er vergibt Aufträge, wenn wir mit unseren alltäglichen Aufgaben beschäftigt sind und diese in Treue für Ihn erledigen. Gott will nicht, dass wir unseren Job aufgeben oder die Füße hochlegen, um zu warten, bis Er uns einen Auftrag geben kann. 


Der Herr Jesus kann nur Männer und Frauen, Mädchen und Jungen gebrauchen, die in dem Alltäglichen fleißig, treu und hingebungsvoll sind. Dann, und nur dann, kann Er Dir und mir mehr anvertrauen.


Comments


bottom of page