top of page

Die Sprengkraft des Evangeliums



Die Sprengkraft des Evangeliums
Die Sprengkraft des Evangeliums

Dynamit ist ein hochexplosiver Sprengstoff, der 1866 von dem bekannten schwedischen Chemiker Alfred Nobel erfunden wurde. Bei der Detonation werden immense Kräfte freigesetzt – im Bergbau werden Felsen gesprengt, um Tunnel zu graben und riesige Gebäude werden mit Hilfe der Sprengkraft von Dynamit abgerissen.


Da wo menschliche Kräfte nicht ausreichen, kommt Dynamit zum Einsatz.


„Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, denn es ist Gottes Kraft (dynamis) zum Heil jedem Glaubenden, sowohl dem Juden zuerst als auch dem Griechen.“ Römer 1,16


Das Evangelium (die gute Botschaft) hat ebenso Sprengkraft. In dem Evangelium wird Gottes unendliche Kraft offenbart, indem Menschen aus der tiefsten Finsternis Satans in das wunderbare Licht Gottes gebracht werden (1.Petrus 2,9). Feinde Gottes werden zu Kindern Gottes. Sünder werden zu Heiligen. Verlorene zu Geretteten. Hoffnungslose zu Hoffnungsvollen. Ehemals Heimatlose, wissen jetzt, dass das Beste erst noch in der Heimat des Himmels kommt.


Leider schäme ich mich manchmal für das Evangelium! Du auch? Könnte es daran liegen, dass wir vielleicht noch nicht wirklich verstanden haben, wie groß die Kraft Gottes ist und war, die auch uns gerettet hat?


Ich will nicht mehr darauf achten, was Menschen über das Evangelium denken, sondern darüber nachdenken, dass in dem Evangelium die Kraft Gottes verborgen ist, die jeden Menschen retten kann und auch mich gerettet hat.


Comentários


bottom of page