top of page

Geld und Besitz (4) - Habsucht


Zu den Volksmengen: „Wer zwei Unterkleider hat, gebe eins davon dem, der keins hat; und wer zu essen hat, tue ebenso.“ Zu den Zöllnern: „Fordert nicht mehr, als euch festgesetzt ist.“ Zu den Soldaten: „Begnügt euch mit eurem Sold.“ (Lk 3,10-14) Habsucht ist rücksichtsloses Streben nach Besitz. Habsucht wird in der Bibel immer als Böse beschrieben und ist eine schlimme Sünde vor Gott. „Die Sucht nach Habe“ ist im wortwörtlichen Sinn eine Sucht. Vielleicht möchtest Du jetzt aufhören zu lesen. „Das betrifft mich ja nicht, ich habe ja nicht viel Geld und auch nicht viel Besitz“ könntest Du argumentieren. Aber geht es darum, ob man viel „hat“ oder ob man viel „will“? Es geht um das Wollen, es geht um das rücksichtslose Streben nach Besitz. Wie ist das in unserem Berufsleben? Kämpfen wir zum Teil mit unfairen Mitteln, damit wir die nächste Gehaltserhöhung bekommen? Egal, ob wir 1.000 € oder 10.000 € im Monat verdienen, die Gefahr ist, dass wir uns nach immer mehr ausstrecken, als wir gerade besitzen. Ein warnendes Beispiel ist uns der reiche Kornbauer in Lk 12. Er konnte nicht genug bekommen, wollte seine alten Scheunen niederreißen und größere bauen und dann wollte er ausruhen. Gottes Urteil ist vernichtend: „Du Tor! In dieser Nacht fordert man deine Seele von dir; was du aber bereitet hast, für wen wird es sein?“ (Lk 12,20) Das ist fatal: Der reiche Kornbauer hatte sich sein ganzes Leben lang nach Geld und Besitz ausgestreckt. Er war süchtig nach Mehr. Aber er lebte vollkommen am Ziel vorbei und starb, ohne dass sein Geld ihm irgendwas gebracht hätte. Jesus Christus fordert die verschiedenen Personengruppen in Lk 3 zu Folgendem auf, was im Gegensatz zur Habsucht steht: Vom Überfluss abgeben, nicht mehr verlangen, als einem zusteht und mit dem zufrieden sein was man hat. In einer Gesellschaft, wo es nur um das Raffen nach immer mehr Geld und Besitz geht, können wir als Christen leuchten, auch wenn uns das keine finanziellen Vorteile verschafft. „Er sprach aber zu ihnen: Gebt acht und hütet euch vor aller Habsucht, denn auch wenn jemand Überfluss hat, besteht sein Leben nicht durch seine Habe.“ (Lk 12,15) #geld #habsucht #jesuserlebt #sucht

Comentarios


bottom of page