top of page

Im Bild Gottes geschaffen


“Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn;” (1.Mose 1,27a)


Als Krone der Schöpfung ist der Mensch im Bild Gottes und nach dem Gleichnis Gottes erschaffen worden (V.26). Das bedeutet, dass der Mensch in gewisser Hinsicht als Haupt der Schöpfung, Gottes Stellvertreter auf der Erde ist. Die Ebenbildlichkeit Gottes bezieht sich nicht auf etwas Äußeres, denn “Gott ist ein Geist” (Joh. 4,24), sondern vielmehr auf die geistige Seite des Menschen.


So wie Gott eine Dreieinheit ist (Vater, Sohn und Heiliger Geist), besteht der Mensch aus Geist, Seele und Körper. Doch dabei ist der Mensch nicht nur eine Weiterentwicklung der Tiere oder gar der Affen, sondern unterscheidet sich grundlegend von ihnen. Tiere wurden nicht im Bild Gottes erschaffen. Sie haben wohl Empfindungen und Gefühle, Appetit und eine Art von Persönlichkeit, aber der Mensch zeichnet sich insbesondere durch seine geistigen und geistlichen Fähigkeiten aus.


Der Mensch hat von Seinem Schöpfer ein moralisches Bewusstsein und zudem ein Gottesbewusstsein geschenkt bekommen. Jeder Mensch hat von Natur aus ein Empfinden dafür bekommen, was richtig und falsch ist. Natürlich kann das Gewissen des Menschen abgestumpft sein, aber es ist da.

Auch hat jeder Mensch auf unserem Planeten ein Bewusstsein davon, dass es einen Gott gibt, der über allem steht. Wenngleich dieses Bewusstsein durch verschiedene Einflüsse fehlgeleitet sein kann, so ist es doch da.

Die besondere Fähigkeit des Menschen besteht darin, dass er seinen Schöpfer anbeten und eine persönliche Beziehung zu Ihm haben kann.

Zum Nachdenken: Gott hat uns als Menschen, die “im Bild Gottes” geschaffen wurden, in eine hohe Stellung gebracht. Aus diesem Grund sollten wir alle Menschen ehren und als Geschöpfe Gottes achten (1.Petr 2,17).


Comments


bottom of page