Logisch, oder?

Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie (die Menschen) ohne Entschuldigung seien; weil sie Gott kannten, ihn aber weder als Gott verherrlichten noch ihm Dank darbrachten [...].

Römerbrief 1,20+21


Es wird weithin angenommen, dass es vor vielen Millionen Jahren einen gewaltigen Urknall gegeben haben muss, bei dem enorme Energien frei geworden sind und dadurch auch das Leben entstanden ist.


Dann brauchte es einige Millionen Jahre und die Lebewesen entwickelten sich immer weiter (Evolution). Sie wurden immer geschickter, stärker, schlauer und vermehrten sich sehr schnell auf der Erde. Irgendwann ist so auch der Mensch entstanden, also auch du.

Klingt bis hierher logisch, oder? Aber ist es das wirklich?


Menschen neigen schnell dazu, Dinge, die sie sich nicht vorstellen bzw. erklären können, logisch begreifen oder herleiten zu wollen.



Wir möchten dir ein paar Denkanstöße geben, ob die Entstehung des Universums durch die Evolution, wirklich eine logische Erklärung sein kann.

“Die Feinabstimmung des Universums spricht für Gott. Das Leben auf der Erde ist extrem fein abgestimmt. Diese “Feinabstimmung” beinhaltet zum Beispiel: Die Sonne muss genau den richtigen Abstand zur Erde haben, und das sehr exakt. Der Neigungswinkel der Erde beträgt 23 Grad - dadurch entstehen unsere Jahreszeiten.[...]


Würde die Erde waagerecht in der Umlaufbahn stehen, so gäbe es nicht Tag und Nacht - die Temperaturen wären dann immer gleichförmig und so extrem, dass wir nicht überleben könnten. Wäre der Mond näher an der Erde, würde sich diese viel langsamer drehen, ein Tag dauerte einen Monat. Und ganz krass: Sogar der Jupiter spielt eine Rolle für Gezeiten sowie Tag und Nacht, und das, obwohl er im Schnitt 770 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist. [...]


Ebenfalls ist die Atmosphäre genau richtig geschaffen, sie enthält das exakte Gasgemisch, um optimal auf der Leben zu entfalten. Dies ermöglicht die Bildung von Ozon, ein wichtiges Schutzschild gegen die UV-Strahlung der Sonne. Diese Strahlung ist schädlich für Organismen und verursacht entartetes Wachstum oder DNA-Schädigung. Dennoch lässt genau diese Atmosphäre die richtigen schmalen Spalte im Spektrum der Strahlung durch, um die Pflanzen Fotosynthese betreiben zu lassen.[...]” [1]


Es gibt noch etliche weiterer Beispiele: die Schwerkraft, die Lage der Sonne in der Galaxie, usw. Klingt es logisch, dass sich alle diese Feinheiten bei einem Knall zufällig ergeben oder später entwickelt haben?


Der Himmel erzählt die Herrlichkeit Gottes,

und das Himmelsgewölbe verkündet seiner Hände Werk.

Psalm 19,2


Wie soll ein Mensch überhaupt überlebt haben, wenn die Temperatur oder der Sauerstoff in der Luft nicht von Anfang an exakt bestimmt war? Er hätte gar nicht überleben, geschweige denn sich weiterentwickeln können.


Wie konnten sich die Lebewesen fortpflanzen und die ganze Erde bevölkern, wenn die Fortpflanzung und Geburt nicht von Beginn an perfekt funktioniert hat? Es hätte sicher nicht viele Menschen gegeben, wenn die Evolution bei der Geburt hätte “nachbessern” müssen, weil es nicht gleich geklappt hat.


Nein, es hat alles von Anfang an perfekt funktioniert, weil ein überragender Schöpfer dahinter steht, den wir weder fassen noch erklären können.


Schau dir z.B. ein altes Schloss an. Du gehst sicher sofort davon aus, dass es einen Architekten gegeben hat, der alles genau berechnet und entworfen hat. Du würdest nie auf die Idee kommen das Schloss sei von selbst entstanden.


Allerdings gehst du bei der Natur, z.B. bei einem Baum genau davon aus und dieser ist noch viel komplexer aufgebaut als ein Gebäude. Wie jede Grünpflanze wandelt er beispielsweise durch seine Blätter Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um, den wir zum Leben brauchen. Die Evolutionstheorie besagt, dass er aus dem “Nichts”, also durch Zufall entstanden ist.


Abschließend drei Zitate von bekannten Persönlichkeiten:


„Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist undenkbar.“

(Sir Dr. Arthur Keith)


„Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben wollen“ (Nobelpreisträger Prof. Dr. Dewey Watson)


„Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesen zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis.“ (Isaak Newton)


Wenn wir die Dinge nicht mit Logik erklären können, müssen wir daran glauben.

Möchtest du wirklich dem Zufall glauben?


Die Bibel sagt: Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst gerettet werden…

(Apostelgeschichte 16,31)

[1] Zitate aus dem Buch “36 Argumente für Gott” Seiten 8-10, CLV Verlag

31 Ansichten

© 2020 by jesus-er-lebt.de - info@jesus-er-lebt.de