Wenn Gottes Seele ungeduldig wird


“Und sie taten die fremden Götter aus ihrer Mitte weg und dienten dem HERRN; und seine Seele wurde ungeduldig über die Mühsal Israels.” - Richter 10,16


Wieder einmal war das Volk Israel auf dem Weg weg von Gott. Die Bibel macht eine Bestandsaufnahme, indem sie sagt, dass die “Söhne Israel” taten “was böse war in den Augen des HERRN”. Das Volk war auf ganzer Linie dem Götzendienst verfallen. Die Baalim, die Astarot, die Götter Syriens, Sidons, Moabs und die Götter Ammons und der Philister hatten den wahren und alleinigen Gott Israels aus ihren Herzen und ihrem Leben verdrängt.


Doch dadurch, dass sie den lebendigen Gott gegen tote Götzen eingetauscht haben, bekommen sie jetzt auch den Druck zu spüren, den diese Götzen in ihrem Leben ausüben. 18 Jahre verkauft Gott Sein Volk in die Hand ihrer Feinde.


Nach schweren Jahren der Unterdrückung, Ausbeutung und Bedrängung fängt das Volk endlich wieder an, nach Gott zu schreien. Die Reue setzt ein und ein Sündenbewusstsein kommt in ihren Herzen auf.


Gottes Wirken hat sein Ziel nicht verfehlt, denn die Götter, denen sie so viele Jahre gedient hatten, können sie jetzt unmöglich retten. Aber das Bekenntnis der Schuld (1.Joh 1,9) allein ist nicht ausreichend. Nur dadurch, dass die verkehrten Götzen aus ihrem Leben radikal weggetan werden, können sie beweisen, dass ihre Buße aufrichtig ist.


Die Geschichte des Volkes Israel ist die Geschichte der Gemeinde in unserer Zeit. Es ist Deine und meine Geschichte. Dadurch, dass wir immer wieder anderen Dingen außer Gott den Platz auf dem Thron unseres Herzens einräumen, verlassen wir Gott und kommen unter die Autorität von Götzen in unserem Leben. Es gibt unzählige Götzen und für jeden kann es etwas anderes sein!


Vielleicht ist der größte Götze unserer Zeit das “eigene Ich”, der Egoismus. Alles muss sich um meine Bedürfnisse, mein Wohlergehen, meine Freizeit, usw. drehen. Wenn es nur um Dich und mich geht, ist für Gott kein Platz mehr. Ein anderer beherrschender Götze in 2021 ist die Gesundheit. Seit Corona geht es vermeintlich nur noch um unsere Gesundheit. Es geht um die Spritze, die unsere Gesundheit absichern und die Freiheit garantieren soll.


Bitte doch einmal den Herrn Jesus Christus, dass Er Dir die Götzen in Deinem Leben zeigt! Räume alle Thronräuber aus Deinem Herzen und mach Platz für Deinen Heiland und Herrn. Auch für uns gilt, dass ein Bekenntnis nicht ausreichend ist, wenn die Buße echt sein soll.


“Wer seine Übertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und lässt, wird Barmherzigkeit erlangen.” (Sprüche 8,13)


In unserem Leitvers haben wir einen wunderbaren Ausdruck gelesen: Gottes Seele “wurde ungeduldig über die Mühsal Israels”. Gott ist es nicht egal, wenn die Zuneigung unserer Herzen nicht ganz Ihm gehört. Wenn in unserem Herz Platz für fremde Götter ist, lässt das Gott “nicht kalt”. Er wartet sehnlichst darauf, dass wir Ihm endlich wieder den ersten Platz in unserem Leben geben. Warte nicht länger!


Lies einmal 1.Mose 35, wo Jakob die fremden Götter aus seiner Familie entfernt und nimm Dir ihn zum Vorbild. Dann wird Gott Dich wieder segnen – vielleicht nach einer langen geistlichen Durststrecke.


#gott #seele #götzen #ungeduldig #ungeduld #herz #thron #herr #jesus #gemeinde #richter #jesuserlebt #liebe